Chronik des OGV-Wolf

Im Jahre 1892 meldeten sich der Gemeinderechner Wilhelm Hensch und Peter Heimann beim Wetterauer Obstbauverein an. Mit diesen beiden Interessenten ist natürlich noch keine Vereinsfähigkeit gegeben. Dieses trat erst später ein, wie das erste Mitgliederverzeichnis, das von 1896 bis 1900 Gültigkeit hatte, ergibt.
Die Mitglieder waren:
Herr Brenntin o. Brennlin, Pfarrverwalter Wilhelm Henrich, Vorsitzender von 1896 bis 10.02.1899 Wilhelm Heimann, Vorsitzender von 1899 bis 1901.
1901 wurde der Verein aufgelöst. Der Grund wurde nicht schriftlich festgehalten. Von 1905 bis 1910 bestand wieder ein Obst- und Gartenbauverein in Wolf. Vorsitzender war Herr Peter Heimann. Leider auch nur 5 Jahre. In einem Mitgliederverzeichnis von 1958 wurden 4 Mitglieder aus Wolf aufgeführt. Dies waren Peter Knab, Karl Nagel, Eduard Malfeld und Heinrich Mäser. Sie gehörten wahrscheinlich dem Bezirksgartenbauverband Büdingen an.
Ein neuer Beginn wurde dann 1994 unternommen. Unter Führung des Ortsvorstehers Herrn Bernd Hehn wurde eine Interessengemeinschaft für den Obst- und Gartenbau geschaffen. Bei dieser Zusammenkunft war auch der noch heute amtierende Bezirksgartenbauvorsitzende Erich Reichert anwesend.
Zum 06.01.1995 wurde eine Versammlung zur erneuten Gründung eines Obst- und Gartenbauvereines einberufen. Anwesend waren 25 Personen, die dem Verein beitraten.
In den Vorstand wurden gewählt:

1. VorsitzendeerKarl-Heinz Kroh
2. VorsitzenderHelmut Bähr
KassenwartFrank Hergesell
SchriftführerBernd Hehn
BeisitzerGudrun Groß
Ilse Kroh
Herbert Henrich

Mit der 1. Vorstandssitzung wurde am 18.01.1995 die Vereinsarbeit aufgenommen. 1996 nahmen 2 Mitglieder unseres Vereins an der Ausbildung zum Fachwart, mit Grund- und Aufbau-Lehrgang, in der Versuchsanlage Hessen, Groß-Umstadt, teil. Zweck des Vereins ist die Förderung des Obstbaues, der Gartenkultur, der Landschaftspflege und des Umweltschutzes. Auch finden regelmäßig Fachvorträge und Schnittlehrgänge an Obstbäumen und Sträuchern statt.
Im Jahre 1997 wurde der OGV Wolf, nach Satzungsvorlage beim Amtsgericht Büdingen, ein eingetragener Verein. Die Patenschaft und regelmäßige Pflege der Obstbäume am Dorfgemeinschaftshaus wurde von dem noch jungen Verein übernommen und wird noch heute gepflegt. Bei Ausstellungen des Bezirksgartenbauverbandes Büdingen, die alle 2 Jahre bei verschiedenen Ortsvereinen stattfinden, ist der Obst- und Gartenbauverein Wolf regelmäßig mit einem attraktiven Stand vertreten. Eine inzwischen beachtlich gewachsene Esskastanie wurde auf dem Gelände des DGH im Jahre 1998 von Mitgliedern gepflanzt.
Besucht wurden in den letzten Jahren die Bundesgartenschauen in Gelsenkirchen, Magdeburg, Berlin-Potsdam und München. Alljährlich wird das Blütenfest mit großer Blumentombola im DGH Wolf veranstaltet. Auf dem Friedhof von Wolf wurde im Jahre 2001 eine Linde gepflanzt und eine Ruhebank aufgestellt. Beide Aktionen wurden aus der Vereinskasse finanziert. Seit der Gründung des OGV Wolf nimmt unser Verein an den jährlichen gemeinsamen Veranstaltungen mit den anderen Ortsvereinen teil. Im Jahre 2007 ist die Blumenpflege am DGH, am Spielplatz und an den Ortstafeln von Wolf in die Obhut des Vereins übernommen worden.