Pflanzenschutztipps vom 22. Oktober 2018

Leimringe gegen Frostspanner

Frostspanner
Frostspanner

Ab Mitte Oktober können Leimringe zur Bekämpfung des Frostspanners angebracht werden. Mit Beginn der ersten Frostnächte sind die hellen Faltermännchen in der Abenddämmerung und nachts auf der Suche nach einem Weibchen. Im Scheinwerferlicht der Autos kann man die fliegenden Kleinschmetterlinge besonders gut erkennen. Die Frostspanner schlüpfen aus ihren Kokons die sich im Boden befinden. Die Weibchen sind flugunfähig und kriechen die Baumstämme hinauf, um an jungen Trieben ihre Eier abzulegen. Auf diesem Weg in die Baumkronen kann man die weiblichen Frostspanner mit Hilfe von Leimringen fangen, bevor sie ihre Eier ablegen. Sie werden nach Gebrauchsanleitung fest am Stamm der Gehölze und ggf. auch am Baumpfahl befestigt. Die Leimringe sollten regelmäßig auf festen Sitz und ausreichende Funktionstüchtigkeit kontrolliert werden. Verschmutzte oder eingetrocknete Leimringe sind zu erneuern.

Topfpflanzen fertig fürs Winterquartier machen
Nun sinken die Temperaturen merklich und es wird herbstlich. Besonders nachts sinken die Temperaturen stark ab. Die Topfpflanzen müssen jetzt auf ihr Winterquartier vorbereitet werden. Hier haben wir ein paar allgemeine Tipps vorbereitet. Dürre Blätter und Zweige sowie die Blüten und das Unkraut in den Töpfen werden gründlich entfernt. Die meisten Kübelpflanzen können auch um 1/3 zurückgeschnitten werden siehe Übersicht. Kontrollieren Sie ihre Kübelpflanzen auf Schädlinge wie Blattläuse, Schildläuse, Wollläuse und Spinnmilben sowie auf Ameisennester. Zur Bekämpfung können Sie bei Tagestemperaturen um 15 °C noch systemisch wirkende Präparate mit den Wirkstoffen Thiacloprid und Acetamiprid einsetzen, Kontaktmittel mit den Wirkstoffen Rapsöl und Pyrethrine sind noch bis 5 °C verwendbar. Der Topfballen darf nicht durchnässt sein. Da die Pflanzen in ihrem Winterquartier in der Ruhephase sind, verbrauchen sie nur sehr wenig Wasser, ist die Erde zu feucht entstehen Wurzelfäulen die zum Absterben der Pflanze führen können. Die Pflanzen sollten hell und nicht zu dicht gedrängt im Winterquartier stehen. Der Raumtemperatur im Winterquartier richtet sich nach der Herkunft der Pflanzen: mediterrane Pflanzen 5-10 °C, tropische Pflanzen 10-15 °C.

Quelle: Regierungspräsidium Gießen, Dezernat Pflanzenschutzdienst

Tagesfahrt mit dem OGV-Wolf zur Bratwurstscheune nach Holzhausen/Thüringen am 30. Juni 2018

 

Programm

– Anfahrt nach Holzhausen – inklusiv Frühstückspause

– Führung im Bratwurstmuseum

– Mittagessen

– Bratwurstseminar

– Rundfahrt im Drei Gleichengebiet und Arnstadt mit Reiseleitung

– Kaffee und Kuchen

– Rückfahrt nach Wolf

 

Preis pro Mitglied                 50,00 €

Preis pro Nichtmitglied        55,00 €

In dem Reisepreis sind alle Kosten für die oben aufgeführten Programmpunkte enthalten.

Anmeldungen bitte an bei Klaus Oltmann, Tel: 06042-966246 oder kontakt@ogv-wolf.de.
Einzahlung des Reisepreises auf das Konto der Sparkasse Oberhessen, IBAN: DE53518500790120002473 bis zum 15.06.2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung des Obst u. Gartenbauverein Wolf e. V. am Freitag, 23. März 2018 um 19.30 Uhr im DGH Wolf

Sehr geehrter/geehrtes Mitglied des OGV-Wolf,

Einladung

zur Jahreshauptversammlung des Obst u. Gartenbauverein Wolf e. V.

am Freitag, 23. März 2018 um 19.30 Uhr im DGH Wolf

Tagesordnung :

  1. Eröffnung u. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Totenehrung
  3. Jahresbericht 2017
  4. Kassenbericht 2017
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl der 2 Kassenprüfer und 1 Ersatzmann für das Jahr 2018
  8. Projekte 2018 – Maifeier, Insektenhotel, Storchennest, Kelterfest
  9. Vorschau Projekt 2019
  10. Tagesausflug 2018
  11. Verschiedenes

Anträge zur JHV sind schriftlich bis 21. März 2018  an den 1. Vorsitzenden einzureichen.
Bitte beachtet den angefügten Helferaufruf für unsere Maifeier.

 

Wir würden uns über ein zahlreiches Erscheinen freuen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand des OGV-Wolf e.V.